Freispruch - 11.2005

Von verrückten Russen und gefesselten Politikern...

 

Ich bin in M?nchen, im Atelier des jungen russischen Künstlers Nikita Kourdioukov. Grelles Neonlicht beleuchtet die sonst sehr gem?tliche Werkstatt in einem ehemaligen Krankenhaus.
Nikita steht vor mir und zieht seine Bilder aus grossen Regalen an der Wand. Wegen seiner zerebralen L?hmung tut er sich dabei etwas schwer und seine Bewegungen wirken holprig. Doch Hilfe lehnt der junge Mann ab.
Klar, denn wer es geschafft hat sich ein eigenst?ndiges Leben in einer fremden Stadt aufzubauen und eine neue Sprache zu lernen, f?r den ist das Herausziehen von Bildern aus einem Regal kein Problem.

Nikitas Malerei ist sehr stark und trifft den Betrachter mitten ins Herz. Es gibt keine komplizierte Symbolik, sondern nur Emotionen, Gedanken und ein wundersch?nes Spiel der Farben.
„Das sind Blumen.“ sagt er mit einem harten russischen Akzent und zeigt auf ein Bild, das haupts?chlich von einem kalten, klaren Blau und Schwarz beherrscht wird.
„Aber Blumen haben doch Farben...“ entgegne ich ihm.
Nikita ?berlegt kurz. Dann sieht er mich mit seinen gro?en Augen sehr ernst an: „Blumen in der heutigen Zeit.“ Und mit einem verstohlenen L?cheln auf den Lippen dreht er sich zum Regal zur?ck, um das n?chste Bild herauszuholen.

Oft findet man in Nikitas Werken Don Quijote, religi?se Themen wie den Kreuzgang, bedrohlich wirkende V?gel und nat?rlich Frauen wie die afrikanische Mona Lisa.

Nachdem er mir seine Bilder gezeigt hat, sitzt mir der junge Maler gegen?ber an einem kleinen Tisch in seinem Atelier, um mir ein paar Fragen zu beantworten.

Freispruch: Warum malst du? Was bedeutet es f?r dich?
Nikita: Ich f?hle ein bestimmtes Thema, und wenn ich dieses Thema male, dann merke ich, dass ich es unterbewusst verarbeite. Danach verstehe ich dieses Thema besser, aber ich wei? nicht genau warum das so ist.
Malen ist wie die Arbeit am Computer, du wei?t die Richtung, die du gehen musst, aber das Ende kennst du nicht. Oder wie im Wald. Dir sagt jemand, dass in einer Richtung eine wundersch?ne Wiese liegt, und du willst unbedingt dorthin. Du kennst aber eben nur die Richtung und nicht den Weg oder das Ziel.
Meine Bilder sind wie ein Spiegel f?r mein Leben und f?r meine Gedanken.

Freispruch: In deinen Bildern entdeckt man oft Don Quijote. Was fasziniert dich an dieser Figur so?
Nikita: Don Quijote fasziniert mich nicht. Im Gegenteil sogar. Aber er war ein guter Mann. Er hat sich gefragt: „Wie mache ich die Leute und die Welt besser?“. Dabei macht er aber alle kaputt, und sich selber auch.

Freispruch: Wie ist das Leben für dich?
Nikita: Das Leben ist schön, aber teilweise ist es auch ein Horror. Manchmal m?chte ich Pr?sident der Welt sein, weil die Leute einfach nicht denken.

Freispruch: Wo wir gerade politisch werden, gibt’s irgendetwas, das du zur momentanen politischen Situation sagen m?chtest?
Nikita: (mit hinterh?ltig funkelnden Augen und einem breiten Grinsen) Politik ist interessant, aber manchmal denke ich, dass man alle Politiker, die streiten, gefesselt auf einen Ameisenhaufen legen sollte. Aber gemeinsam, damit sie endlich verstehen, dass man zusammenarbeiten muss und tolerant sein muss, denn sonst geht das Leben kaputt.

Freispruch: Guter Ansatz. Was hast du denn als nächstes vor? Gibt es bestimmte Wünsche, Träume, Pläne oder Ziele für dich?
Nikita: Ich würde gern berümt sein. Damit ich Leute auf der Straße treffe, die kommen und sagen: „Nikita, ich habe deine Bilder gesehen und du hast gemalt, was ich fühle“
Im April gibt es in New York eine Einzelausstellung, was danach kommt weiß ich nicht. Ich würde gern in Europa leben...auf keinen Fall in Amerika. Vielleicht in Südamerika. Da haben die Leute Zeit und geniessen das Leben. Dort gibt’s Siesta jeden Tag!

Freispruch: Danke für das Gespräch und vielleicht kann man deine Bilder ja schon bald in Steyr sehen.

Word Rap:

Kunst – Schöpfung
Kirche – menschliche Institution, manchmal ohne Gott.
Frauen – wichtiger Teil der Männer...manchmal kann man diesen Teil auch vergessen
traurig sein – danach ist das Leben wieder gut